Gartensafari

Startseite

Liebe Naturfreunde
auch in dieser Brutsaison könnt ihr wieder in unseren Nistkasten schauen, und dies ganz ohne nervige Werbung.

Besuche auch unsere Blogseiten, dort findest du viele Videos und Bilder aus dem Leben der Meisenfamilie und andern Tieren in unserem Garten.

 Viel Spass beim durchstöbern.

Wenn hier kein Bild angezeigt wird sind zur Zeit viele Besucher online, oder du verwendest wahrscheinlich den Internet Exlporer, der funktioniert hier leider nicht. Benuntze einen anderen Browser, Chrome, Firefox, Safari oder edge

Die Eltern füttern fleissig, auch der Meisenpapa bringt Futter. Das sieht gut aus! 🙂 zu sehen im Blog Nistkasten oder hier Video

1.128 Kommentare

  1. Bommel

    Da hocken die Beiden in der Kuhle, es gab schon Frühstück und nachher sind sicher „Ausflüge“ in die Nistkasten-Ecken geplant.
    @Markus Deine Rotschwänzchen-Schnappschüsse sind dir wunderbar gelungen.

    Antworten
    1. Markus (Beitrag Autor)

      danke Bommel, die Rotschwänzchen sind auch fotogen 🙂

      Antworten
  2. mrs. x

    “Die jungen Leute leiden weniger unter ihren Fehlern als unter der Weisheit der Alten.”
    Vauvenargues

    Antworten
    1. Verena

      Na ja – sooo ganz jung bin ich z.B. Auch nicht mehr und
      Ich hab schon in der Schule gelernt, dass der Ton die Musik macht!!!!
      In dem Sinne vielleicht einfach genießen und ein bisschen schweigen ?!

      Antworten
      1. Birgit

        Hallo Verena! Oh wie wahr, Ich bin
        63 gelebtes Leben, wir brauchen alle keinen Oberlehrer.

        Antworten
        1. Verena

          Genau!!! 🙂
          Schönes Wochenende!
          Ich hoffe die beiden Kleinen lassen sich noch ein bisschen Zeit –
          Ist zu schön zum Zuschauen!!

          Antworten
  3. Bommel

    So um den 14.6. werden sie wohl flügge werden – kleine Fussball-Meisen.

    Antworten
  4. nelke

    Stellt Euch vor, gestern hat doch tatsächlich ein Eichelhäher aus einem Amselnest in Nachbars Buchshäcke ein Junges geholt und ist damit an uns vorbei geflogen. Und heute lagen im Garten bei uns wieder Federchen …🙄😏 aber der E.häher will ja auch leben… Natur: wunderschön aber auch grausam..
    Birgit, das find ich toll bei Dir; die Brutzeit fordert viel Energie von den Vögelchen. Da sind diese Kuchen sehr gute “im wahrsten Sinn des Wortes: Energiespender” ! Wir haben Knödel aufgehängt; die sind schneller weg, als das Trockenfutter….

    Antworten
  5. Verena

    Es ist so süß wie die Beiden da im Nest kuscheln 🙂
    Und lecker Futter gabs auch gerade.
    Die 2 wachsen echt prima!
    Liebe Grüße an alle netten Beobachter 👍😉

    Antworten
    1. nelke

      Jaaaa, soeben ist eines raus aus der Nestmulde….Bald werden sie ausfliegen.. .
      Liebe Grüße zurück an Dich Verena und an alle freundlichen Beobachter hier….

      Antworten
  6. Birgit

    DerKommentar war zu mrs. X

    Antworten
    1. Dorothea

      Schon klar, liebe Birgit, habsnicht auf mich bezogen! LG

      Antworten
  7. mrs. x

    Finger weg von den Eiern!
    Wo oft soll ich Deutschland bekanntesten Ornithologen noch zitieren!

    Zitat: “Keine Nisthölenreinigung zwischen den Bruten um das Brutgeschäft nicht zu stören.”

    MannOMann: Die spricht mit den Eiern! Durch die Schale hindurch! (Ob denen die Bebrütungsthemperatur genehm ist) Ja! Und OHNE Antwort kein Bebrühten.

    Hängt die Nisthöle im Vollschatten? Gut. (Morgensonne ist Ok.)
    Hintergrund:
    Ein Baum (natürliche Nisthöhle) verdunstet 1.000 Liter Wasser / Tag. Deswegen ist es unter einem Baum so schön Kühl, nicht nur weil Schatten, es ist Verdunstungskälte, kalte Luft schwerer, kalte Luft sinkt nach unten. Und was denkt ihr wo perfekt themperaturausglechend 90 Tonnen Holz sind? Sehr stabil. (Mein Balkon wird heiss und kalt – meine Bruten gelingen dennoch) Wir brauchen Bäume, weniger Menschen.

    Die Hälfte aller Singvögel sind in den vergangenen Jahren ausgestorben, nicht im Industriegebiet, im Beroealen Wald in Kanada, eines der wichtigsten Brutgebiete des Planeten:

    Finger weg von den Eieren:

    Roststärling, Euphagnus Carolinus
    92.8% Bestandsrückgang seit 1966

    Walddrossel, Hylocichla Mustelina
    62% Bestandsrückgang seit 1966

    Gartenhammer Emberiza Hortulana
    86% Bestandsrückgang seit 1981

    Feldlerche, Alauda Aroensis
    51% Bestandsrückgang seit 1980

    Baltimoretrupial, Teterus Galbula
    46,5% Bestandsrückgang seit 1966

    Reisstärling, Dolichonyx Oryuioorus
    64% Bestandsrückgang seit 1966

    Was ich machen würde?
    Kein Kindergeld mehr, Kein Mutterschaftsurlaub mehr. Wir müssen das nicht fördern. Wir sind zu viele.

    1. Buch, altes Testament:
    “Mehret Euch”
    “Macht Euch die Erde zum Untertan”

    Finfer weg von den Eiern.

    Antworten
    1. Markus (Beitrag Autor)

      wer sagt denn was von Eiern und Finger mrs.x? Ich könnte gut auf solche Kommentare verzichten. Grüsse, Markus

      Antworten
      1. Dorothea

        Lieber Markus, könntest du dieser unsäglichen Mrs. X nicht den Zugang zum Blog verwehren? Diese ständigen Belehrungen gehen mir – und sicher nicht nr mir – so auf den Geist… Wir brauchen Menschen, weniger Schulmeister.
        Liebe Grüße

        Antworten
        1. Birgit

          Kann das sein das oben im Oberstuebchen ein paar kleine
          Schrauben locker sind, wir sind
          alle nicht mehr in der Schule sondern erwachsen und selbstständig.

          Antworten
      2. nelke

        Ja Markus, da hast Du recht. Und Dorethea und Birgit und alle anderen auch: diese mrsx stört hier gewaltig… Wenn es nicht möglich ist, diese Person zu blockieren, sollten wir einfach ihre Kommentare ignorieren…… Keine Antwort mehr an mrsx!!!!

        Unsere Meisenkinder sind ja schon sehr gut gewachsen und die Eltern sind sehr eifrig und tüchtig! Weiter so, kleine Familie….

        Antworten
        1. Markus (Beitrag Autor)

          blockieren ist möglich. Möchte dies aber nicht tun. Mal schauen ob der Ton sich ändert. Liebe Grüsse an alle freundlichen Besucher und Schreiber, Markus

          Antworten
          1. Brigitte

            Der Ton wird sich nicht ändern lieber Markus !!
            Aus Heidelberg wo seit Jahren die Wanderfalken von Herrn Gäng betreut werden weiß ich aus den Kommentaren ,daß er nur die frei schaltet die normal und für alle erträglich sind –der hat Kommentare erhalten die offenbar auch Todesdrohungen enthalten !!
            Also keine Bedenken gegen diesen Menschenfeind einzuschreiten !Du hast die volle Unterstützung Aller sonstigen Blogteilnehmer ,da bin ich mir sicher !!
            LG

            Antworten
          2. nelke

            ….ja, Brigitte ich bin mir auch sicher: Würde sagen: blockieren….

            Antworten
    2. nelke

      Lass Deine Kommentare einfach sein! Wir alle hier können darauf verzichten! Du schreibst ja richtig unkontrolliert und aggressiv. Kannst Du Dich nicht etwas “ruhiger und weniger “kämpferisch” ausdrücken? Wir sind sicher, dass dies auch im Sinne der Dir so bekannten Ornithologen wäre!!!??? Oder bist Du einfach ein nur ein kleiner Wichtigtuer oder – in, die sich so “Gehör” verschaffen will? …. lass es sein….
      Wie Birgit schreibt: hier sind alle erwachsen und brauchen diese von Dir “vermeintlichen Belehrungen” nicht!!

      Antworten
      1. nelke

        … gilt mrsx…..

        Antworten
  8. Birgit

    Hallo Markus!
    Ich glaube der Instinkt die beiden
    zu füttern ist größer, als der die restlichen Eier auszubreiten.
    Ansonsten gedeihen sie wunderbar.

    Antworten
  9. Markus (Beitrag Autor)

    die Meisenmutter beginnt wieder die restlichen Eier auszubrüten die wahrscheinlich wieder nicht befruchtet sind. hoffentlich vernachlässigt sie die beiden Kücken nicht. Liebe Grüsse und eine schönen Tag wünsche ich euch, Markus

    Antworten
    1. Brigitte

      Hallo Markus !gerade war die Meise da und hat gefüttert –die 2 sind ja schon ” fast ” erwachsen !das ist ja sehr schön –waren da letztlich immer noch 5 Eier im Nest ?? oder sehe ich doppelt ?LG

      Antworten
  10. Birgit

    Habe im Garten Halterung mit Energiekuchen +Mehlwuermern aufgehängt. Kommt super an. Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Gruenfink, Buchfink, Blaumeissen,
    Kohlmeissen, Spatzen. Futter kommt
    von Vivara.

    Antworten
  11. Bommel

    Wie groß sind die denn plötzlich. *staun* Köpfchen an der Eckwand ablegen muss sehr angenehm sein.

    Antworten
  12. Verena

    …. …. und Mutter wühlt im Nest !?
    Ob sie weiter brüten will??

    Antworten
  13. Verena

    Was ist passiert?
    Warum müssen die Kleinen in der Ecke stehen?? 🤔🤔
    Schön, dass sie schon so groß sind!

    Antworten
  14. Birgit

    Mittlerweile kriegen sie schon die
    schöne Zeichnung auf dem Köpfchen
    Habt ihr toll gemacht Meissen Eltern. Viel Glück für deine
    Meisschen Markus.

    Antworten
  15. Manuela

    Richtig süß sind sie die kleinen Meisen und schon sooooo gewachsen.Alles Gute weiterhin.

    Antworten
  16. Birgit

    Es freut mich unheimlich das die beiden so gut gedeihen. Bei mir
    im Garten ist ein Abzug fürs Bade
    Zimmer in der Wand, der Deckel ist kaputt, in dem Loch haben Hausrot
    schwaenze gebruetet und Junge auf
    gezogen, morgens wenn du reinkamst
    hoertest du sie zwitschern. Man was lang. L. G. an alle.

    Antworten
    1. Brigitte

      Liebe Birgit –was ein Glück –den Vögeln so nahe zu sein !
      Denke oft an Dich und schicke dir gute Gedanken
      Geht es Dir einigermaßen ???

      Antworten
      1. Birgit

        Es geht, noch viele Tränen. Kriege
        demnächst professionelle Hilfe,durch Psychotherapeutin.
        Ganz lieben Dank für die Nachfrage. L. G.

        Antworten
        1. Brigitte

          Das ist gut mit der professionellen Hilfe –alles Gute Dit braucht alles seine Zeit und hat alles seine Zeit .LG

          Antworten
          1. Birgit

            Danke Brigitte.

            Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo